Letztes Feedback

Meta





 

Langeweile? Nicht bei uns

Nachdem wir nun zweimal Magen-Darm-Grippe überstanden hatten, habe ich mich schon darauf gefreut das mal wieder n bisschen Alltag und Ruhe einkehrt. Da hat die Muddi sich definitiv zu früh gefreut denn meine Mädels waren da definitiv anderer Meinung - zumindest eine davon.

Alina hat nun ihren ersten Krankenhausbesuch dank ihrer Schwester auch hinter sich. (Die Ärztin ist übrigens der Meinung das es sicher nicht das letzte Mal war - immerhin hatte sie bei dieser Aussage ein Lächeln im Gesicht )

Der Grund der Übernachtung in so nem schlechten Hotel: Ich wollte mit meiner Nachbarin gemeinsam zum einkaufen laufen. Sie war grad noch mit ihrem Hund draussen und ich war mit den Kids schon unten im Garten. Alina sass noch in ihrem Maxi Cosi und die Tochter meiner Nachbarin wollte sie irgendwie vorne streicheln und halt mit ihr spielen.

Das fand Alessia irgendwie lustig und wollte das gleiche von hinten machen. Sie kam mit einem Affenzahn angerannt, war der Meinung das Sonnendach vom Maxi Cosi hält sie aus - was aber nicht so war - und so benutze sie Alinas Kopf zum abfangen. Alina hat natürlich sofort gebrüllt wie am Spiess. Als ich sie wieder beruhigt hatte war sie eigentlich recht friedlich und ist dann auch eingeschlafen. Ich habe mir erstmal nichts weiter gedacht und dachte das wird schon gut. Gleich gebrüllt, nicht bewusstlos, nicht übergeben - also keine Anzeichen auf Gehirnerschütterung oder ähnliches.

Als sie aber wieder aufwachte, brüllte sie nur noch als ich sie angefasst habe. Erstmal kam doch bissle Panik hoch und dann musste der Rat von Mama her. Sie hat gemeint ich solls vom Kinderarzt anschauen lassen bzw. mal da anrufen. An sich n guter Plan, nur doof das der Kinderarzt Mittwoch Nachmittag zu hat.

Also beide Kids gepackt und ab ins Krankenhaus in die Kinderambulanz. Dort wurde sie dann auf ihre Reflexe usw getestet. Alles soweit in Ordnung. Der Arzt meinte, er macht jetzt noch n Hirnultraschall und wenn dieser unauffällig ist können wir gehen. Was ein Glück, weil ich kann nicht da bleiben. Es ist unter der Woche, alle arbeiten und Alessias Vater ist im Urlaub. Ich wüsste gar nicht wohin mit dem Kind.

Naja das Glück hielt nicht lange.  Als der Arzt wieder ins Behandlungszimmer kam hatte er auf einmal Zettel dabei. Mir schwante böses und ich sollte recht behalten. Sie machen den Ultraschall und dann muss Alina über Nacht zur Beobachtung bleiben. Kann ich nachvollziehn aber wohin mit Alessia? (Warum machen meine Kids eigentlich immer so n Quatsch am Wochenende, Feiertags, wenn der Kinderarzt zu hat oder die Papas net greifbar sind?)

Ich habe angefangen rumzutelefonieren und zum Glück hatte mein zukünftiger Schwager Urlaub und sich dazu bereit erklärt auf sie aufzupassen.

Auf Station angekommen wurde es dann ein bisschen hektisch. Ich wollte ja nur kurz ihren Kopf anschauen lassen und wieder gehen. Daher hatte ich nicht genug Essen dabei. Als mein Schwager dann ins Krankenhaus kam bin ich heimgerast, hab in der Eile alles zusammengepackt und wieder zurück. Endlich hatte das Kind wieder was zu essen

Mit meiner Zimmernachbarin hatte ich total Glück. Sie war total nett und auch Raucherin. Somit waren schon mal Anfeindungen in die Richtung ausgeschlossen und wir haben dann immer gegenseitig auf die Babys aufgepasst so lange die andre rauchen war. Und verquatscht haben wir uns auch. Als wir uns entschieden haben, das wir uns jetzt hinlegen war es schon weit nach 1:00 Uhr in der Nacht. Irgendwie hat da nur noch die Flasche Wein gefehlt. Aber immerhin war mit ihr der Abend erträglich - aus Erfahrung weiss ich das es einen auch schlimmer treffen kann mit den Zimmernachbarn.

Was richtig genervt hat, waren diese komischen Beistellklappbetten. Wenn man die nicht richtig zusammengebaut hat und blöd drauf sass is das halbe Bett wieder zusammengeklappt. Und stressig waren auch die Schwestern die alle zwei Stunden kamen. Aber ist ja ihr Job und sie waren zum Glück auch ganz nett.

Am nächsten Morgen wurden wir dann auch mit der Diagnose Schädelprellung entlassen - Alina war wieder richtig fit und scheint irgendwie nen Clown gefrühstückt zu haben. So gut gelaunt war sie lange nicht (vielleicht sollte ich ihr auch im Schlaf öfter Blutdruck messen oder in die Augen leuchten )

Sachen gepackt, die Grosse abgeholt und ab nach Hause. Und jetzt warte ich einfach mal darauf was als nächstes passiert oder obs jetzt mal ruhiger wird

8.9.13 15:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL