Letztes Feedback

Meta





 

Alina und ihre erste Magen-Darm-Grippe

Wie ich bereits in meinem vorherigen Post geschrieben hab, ist in den letzten Wochen einiges passiert.

Eine Sache davon war die erste Magen-Darm-Grippe von Alina. Das Tolle: es gab vorher keine Anzeichen. Sie hatte kein Fieber, war drauf wie immer...ein scheinbar ganz normaler Tag.

Bei ihrer Flasche so gegen 14 Uhr hat sie dann das erste Mal gespuckt. Ich hab mir nichts dabei gedacht. Kommt ja schon mal vor wenn sie zu schnell trinkt. Und es war jetzt auch keine grosse Menge. Bei der nächsten Flasche sah das schon anders aus. Madame hat mir den gesamten Inhalt schön in meinen Ausschnitt gekotzt. Na klasse...da es an dem Tag recht warm war hatte ich erst die Befürchtung das sie einen Hitzeschlag hat. Schliesslich wollte sie ihre Flaschen weiter zur gewohnten Zeit. Aber auch die nächste wurde wieder komplett ausgekotzt und auch die letzte vorm schlafen gehen.

Ich war mit den Nerven am Ende und wusste nicht was tun. Krankenhaus oder nicht? Hat sie trotzdem genug Flüssigkeit? Also was tun? Natürlich Mama anrufen

Sie hat gemeint ich soll sie jetzt einfach schlafen lassen und sehen wie es sich entwickelt. Als sie aber nicht zur gewohnten Frühstücksflasche zwischen 6 und 7 Uhr kam hab ich mir doch Gedanken gemacht.

Also Kinderarzt angerufen, natürlich die Vertretung, weil meine Kinder generell nur am Wochenende krank werden oder wenn meine Ärztin im Urlaub ist. Dort hab ich erstmal n Anschiss gekriegt warum ich nicht abends ins Krankenhaus bin. Naja das Baby war ruhig, hat geschlafen, kein Fieber, kein Durchfall. Daher hab ich mir nicht allzu viel Sorgen gemacht.

Die Ärztin war erst mal überzeugt davon das mein Kind sich überfressen hätte. Ich musste ihr dann mehrmals versichern das sie nicht mehr gegessen hat als sonst...aber in den Augen der Ärztin sind 5,5 kg zuviel für n 3 Monate altes Baby. (also ich bin eigentlich froh das sie so gut zugelegt hat, nachdem sie bei der Geburt nur 2,2 kg hatte). Also kam dann irgendwann die Diagnose Magen-Darm. Schön Medikamente verschrieben bekommen und die Aussage wenn sie in zwei Tagen nicht normal isst oder weiter spuckt geht's ab ins Krankenhaus (oh nein bitte nicht).

So und jetzt erklär mal nem Baby das es die Medizin auch schlucken soll. Nichts aber auch gar nichts hat sie irgendwie dazu bewegt das Zeug zu schlucken. Ich hab ihr ganz wenig in die Flasche, zack sofort ausgespuckt...Kind nur am Schreien, Mama fertig mit den Nerven und innerlich am Beten. Was waren das für zwei Horrortage. Gegessen und gekotzt und geschrien weil der Bauch leer war aber weh tat.

Und dann, am dritten Morgen, war plötzlich wieder alles normal. Als wäre nie etwas gewesen. Mir ist erstmal ein Stein vom Herzen gefallen. Juhu kein Krankenhaus. Und Alina war auch wieder etwas entspannter und nicht mehr ganz so weinerlich.

Ich hoffe das wars jetzt erstmal für ne Weile mit krank sein. Ist nämlich echt schwierig wenn man nicht weiss was dem Zwerg fehlt, wo es grad weh tut und wie man ihm helfen kann.

 

22.8.13 19:18

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL